Manche Pferde sind schreckliche Angsthasen!

Pferd hat Angst und galoppiert über die Weide
Jerry im Panik-Modus: auf der Flucht vor Grashüpfern. ©Pixabay CC0-CreativeCommons

Manche Pferde haben echt ein schwaches Nervenkostüm. Jerry zum Beispiel. Der scheißt sich wegen jedem Mist ein. Wörtlich. Vor lauter Aufregung fängt er an zu äppeln, macht einen Wahnsinnskragen und schnaubt wie eine alte Dampflock. Und dann stellt sich raus: Nachbars fette Katze sitzt mal wieder im Gebüsch und raschelt ein bisschen an den Zweigen. Wir anderen schauen meistens nicht mal mehr auf, wenn Jerry seine Show abzieht. Das ist eigentlich schlecht, denn falls Jerry irgendwann doch mal einen Puma entdeckt, würde der uns alle fressen. Andererseits: wenn wir einfach weitermachen mit den wichtigen Dingen, wie zum Beispiel fressen, beruhigt sich auch Jerry schnell wieder.
Eigentlich ist er ein lieber Kerl und ein prima Kumpel zum Fell-Kraulen. Jerry hat nur echt Pech mit seinem Menschen. Das erschließt sich einem nicht sofort. Denn die Karina, seine Besitzerin, ist auch so eine Liebe. Die verwöhnt den Jerry von vorne bis hinten. Während du mir nur ab und zu mal eine Möhre zusteckst, kriegt er IMMER was von ihr. Sie putzt stundenlang an ihm rum. Bei jedem Wehwehchen kriegt er eine Salbe draufgeschmiert, ganz viele Leckerchen und drei Wochen Urlaub. Eigentlich hat er es doch gut, der Jerry. Manchmal bin ich auch ein bisschen neidisch und muss ihn dann einfach mal in den Po zwicken.

Aber immer, wenn ich die beiden reiten sehe, bin ich doch froh, dich zu haben. Die Karina ist nämlich selbst ein bisschen ängstlich. Ich habe echt keine Ahnung, wie die beiden zu einander gefunden haben. Wenn irgendwo was raschelt, kriegen beide zusammen einen Herzinfarkt. Jerry guckt, macht einen Kragen und prustet. Karina verkrampft sich. Jerry denkt sich: „Oh Shit, die hat auch Angst!“, bleibt stehen und glotzt. Karina nimmt die Zügel an und zieht die Beine ein bisschen hoch. Jerry denkt sich: „Die ist voll in Alarmbereitschaft! Es ist ein Puma! Es ist ein Pumaaaa!“, dreht auf einem Hinterhuf und macht einen Riesensatz. Manchmal bleibt Karina dabei sogar oben. Irgendwie können sie einem Leid tun, die beiden. Jeder sucht Sicherheit beim anderen, aber keiner findet sie.
Das Interessante ist, dass es seit Neuestem noch die Lisa gibt. Das ist die Reitbeteiligung von Karina. Lisa ist irgendwie cool. Sie lacht ganz viel und schmust immer mit uns allen. Das Spannende ist aber, dass Lisa anscheinend überhaupt keine Angst vor Pumas hat. Wenn Sie Jerry reitet, sitzt sie immer völlig entspannt im Sattel. Ich glaube, sie registriert nicht mal, wenn es im Gebüsch raschelt. Oder wenn Jerry seinen Kragen macht und anfängt auf der Stelle zu tanzen. Sie reitet einfach weiter. Und Jerry? Na, der entspannt sich dann auch wieder. Soweit ihm das möglich ist. Es ist faszinierend.

Neulich hat Karina doch tatsächlich ganz tief in die Trickkiste gegriffen. Jerry fing mal wieder an zu glotzen und rumzuhampeln, weil in der Ecke vom Reitplatz irgendwas Gefährliches saß. Ein Grashüpfer wahrscheinlich. Und was macht Karina? Schnaubt ab. Das heißt bei uns Pferden ja soviel wie „Alles in Ordnung, Entspannung ist angesagt.“ Und was macht Jerry? Traut sich, den Grashüpfer mal genau anzugucken. Doch nicht so gefährlich. Und geht weiter. Und was macht Karina? Schnaubt nochmal ab. Und Jerry: Schnaubt auch ab. Was ist sie doch für ein manipulatives kleines Ding, die Lisa. Aber Recht hat sie natürlich, wir machen das in unserer Herde ja genauso. Fängt einer an zu schnauben, machen alle mit. Und das entspannt echt. Weil Schnauben eben für Entspannung steht. Umgekehrte Psychologie ist das. Wer sich entspannt, schnaubt, und wer schnaubt, entspannt sich.

Neulich hat sich die Lisa mit dem Jerry doch tatsächlich ins Gelände getraut. Das gab’s noch nie bei Jerry und Karina. Ich glaube nicht, dass das sonderlich entspannt war, aber immerhin sind sie beide zusammen heil zurückgekommen. Das ist mehr, als Karina bisher geschafft hat. Und alles nur, weil Lisa keine Angst vor Pumas hat. Oder vor Grashüpfern.

Deine Doralie